In jedem Kind
Träumt Gott den Traum der Liebe.
In jedem Kind
Wacht ein Stück Himmel auf.
In jedem Kind
Blüht Hoffnung, wächst die Zukunft
In jedem Kind
Wird unsere Erde neu.
(Christa Peikert-Flahspöler)

Familie und Gesellschaft befinden sich gegenwärtig in einem tief greifenden Wandel. In dessen Folge wird es für Eltern immer selbstverständlicher, bereits kleinste Kinder institutionell betreuen zu lassen. Somit findet eine wichtige Entwicklungsphase der Kindheit, die früher im Elternhaus angesiedelt war, jetzt in einer Einrichtung statt.

Es stellt sich die Frage: Was können wir aus der anthroposophischen Menschenkunde heraus erarbeiten, damit Kinder in dieser so entscheidenden Zeit ihres Lebens in unserer Einrichtung das vorfinden, was ihren Entwicklungsbedürfnissen möglichst umfassend entspricht? Welche Grundsätze müssen berücksichtigt werden? Wie sieht eine konkrete gesundheitsfördernde Praxis aus?

Die pädagogischen Fachkräfte sehen sich vor der Aufgabe, ihre Fähigkeiten zu erweitern, um den Kindern mit besonderer Achtsamkeit und Empathie begegnen zu können. Qualifizierende Fortbildungen im Bereich der Kleinkindpädagogik sind notwendig, um die Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben, die noch nicht Teil der Ausbildung waren. Nur dann können die Eltern ihre Kinder voll Vertrauen in die Hände der Pädagogen geben.

Das Kollegium der Wiegestube Avalon versteht seine Aufgabe darin, Kinder in ihrer individuellen Entwicklung außerhalb des Elternhauses zu unterstützen, zu fördern und liebevoll zu begleiten.